Kategorien
Monatsrückblick Rückblicke

Monatsrückblick November 2023: Viele kleine Teile ergeben ein großes Ganzes

Wow! Was für ein Monat. Erst beim Schreiben meines Monatsrückblick November 2023 wird mir bewusst, was alles drin war!

Der November war vollgepackt mit unterschiedlichsten Puzzle-Teilen, die mich sowohl privat als auch beruflich ordentlich in Bewegung gehalten haben. Nicht immer haben die Teile perfekt zusammengepasst, aber ich habe einfach versucht, das Beste draus zu machen.

Lies am besten selbst und mach dir ein Bild von meinem November 2023.

Monatsrückblick November 2023

Blogparade – Finale

Am 12. November endete offiziell meine Blogparade. Ich bin schwer beeindruckt, dass insgesamt ganze 13 Artikel eingegangen sind. Das Thema „Kids als Coaches“ wurde wirklich jedes Mal ein kleines bisschen anders ausgelegt. Das ist das Schöne an Blogparaden: es gibt es Thema und trotzdem entstehen ganz individuelle Geschichten. Es war bisher meine erste Blogparade und ich bin beeindruckt, dass es so viele Rückläufe gab.

Workshop Sterben, Tod und Trauer in der systemischen Beratung

Die Themen Sterben, Tod und Trauer sind in unserer Gesellschaft eher ein Tabu-Thema. Oft wissen Menschen nicht, wie sie damit umgehen sollen. Sowohl Sterbende als auch Angehörige. Auch für mich ist es immer noch ein schwieriges Thema. Deshalb habe ich im November ein 2-Tages-Seminar dazu besucht, das unfassbar gut aufbereitet war. Jetzt habe ich deutlich mehr Verständnis und habe Methode an die Hand bekommen, die ich in meinen Coachings nutzen kann, falls das Thema bei meinen Klient:innen plötzlich aufploppt. Im Februar werde ich voraussichtlich am Vertiefungsworkshop dazu teilnehmen.

Menschen in Video Konferenz
Viele Menschen hatten sich zum Seminar „Sterben, Trauer und Tod“ angemeldet. Ich habe einiges mitgenommen und jetzt eine etwas andere Haltung zu dem doch eher schwierigen Thema

Vom Dachverband anerkannt

Meine Weiterbildung zu systemischen Beraterin hatte ich bereits im Mai abgeschlossen. Der Moment, das Zertifikat in den Händen zu halten und gemeinsam mit den anderen Teilnehmer:innen zu feiern war großartig und die Erinnerungen daran erzeugen bei mir immer noch Gänsehaut.

Im November kam dann endlich auch die Anerkennung des Dachverbands: der Systemischen Gesellschaft. Jetzt darf ich mich ganz offiziell auch Systemische Beraterin (SG) nennen. Das untermauert nochmals die Qualität der Ausbildung mit dem sehr hohen Praxisanteil und hat mich innerlich nochmal ein paar Zentimeter wachsen lassen.

Neben der Anerkennung des Zertifikats habe ich nun auch Zugriff auf weitere Informationen und Veranstaltungen rund um die systemische Beratung und kann mich mit anderen Expert:innen dazu vernetzen. Für mich ist das also ein riesengroßer Gewinn.

E-Mail-Adventskalender: Adventastic

Nachdem ich im letzten Jahr einen Blog-Adventskalender hatte, für den ich soviel wundervolles Feedback erhalten hatte, wollte ich in diesem Jahr etwa Ähnliches machen. Ich habe mich für einen E-Mail-Kalender entschieden.

In einer Nacht-und-Nebel-Aktion habe ich die Automation für die Anmeldung gebastelt und im November viele Abende damit verbracht, den Adventskalender mit wertvollen Inhalten rund um positives Mindset, Stärken- und Ressource-Orientierung und systemischen Perspektivwechseln zu füllen.

Ich bin wirklich sprachlos, dass sich so viele Menschen dafür eingetragen haben!!

Danielle am Laptop mit Kerzen
Wenn ich am Adventskalender bastle, dürfen natürlich die Kerzen für die Weihnachtsstimmung nicht fehlen.

Ex-Port: Manche Dinge kommen schneller als geplant

Während meiner Brustkrebstherapie hatte man mir einen Port eingesetzt – einen direkten Zugang zur Hauptvene. Darüber bekam ich regelmäßig die Chemotherapie, aber er wurde in der Zeit auch genutzt, um Blut abzunehmen. Jetzt, fast 2 Jahre nach der ersten Diagnose hatte ich beschlossen, mich vom Port wieder zu trennen. Mein Onkologe hat für mich den OP-Termin organisiert.

Ich hatte nicht erwartet, dass ich so schnell einen Termin bekomme: Am 17.11. lag ich dann also nochmal auf dem OP-Tisch: zur Port-Explanation. Es wurde dieses Mal nur örtlich betäubt. Das heißt, ich habe zwar nicht gesehen, was genau die Ärztin tat, aber dennoch alles um mich herum mitbekommen. Das würde ich beim nächsten Mal (das es hoffentlich nicht geben wird) definitiv anders machen!

An den Tagen nach der OP hatte ich erstmal massive Probleme mit meiner Haut: sie hat wirklich ganz extreme allergische Reaktionen auf die Pflaster entwickelt. Umso dankbarer war ich, als der Faden gezogen und ich von jeglichen Pflastern befreit wurde.

Für mich ist jetzt wieder ein Kapitel der Brustkrebsreise abgeschlossen. Den Port habe ich als Erinnerung mitgenommen. Ein Souvenir sozusagen 😊

Danielle Berg mit Port
Das ist er: mein Port, der mich während der Chemotherapie treu begleitet hat. Er wollte sich erst nicht so richtig trennen, weshalb die OP etwas länger gedauert hat. Jetzt hängt er in meinem Arbeitszimmer am Whiteboard.

Haare spenden: Mein erfolgreichstes Reel

Apropos Krebs: Mein Sohn hatte noch vor meiner Diagnose beschlossen, seine Haare wachsen zu lassen, um sie zu spenden. Der abgeschnittene Zopf musste dazu mindestens 25 cm lang sein. Für meinen Sohn war es am Ende eine Geduldsprobe, aber er hat es durchgezogen.

Weil ich so stolz war, aber ich dazu ein Reel erstellt, das mit Abstand das erfolgreichste Reel auf Facebook wurde, das ich je überhaupt veröffentlicht habe. Bisher (Stand 04.12.2023) wurde über 303.000 (!) mal abgespielt und hat fast 4.000 (!) Likes! Ich frage mich die ganze Zeit, warum das so sehr durch die Decke gegangen ist. Aber wer bitte versteht schon wirklich den Facebook-Algorithmus 🤣

Hier ist das besagte Reel (allerdings von Instagram, weil ich nicht weiß, wie man das von Facebook einbetten kann).

Rückenwind Retreat

Mitte November – ziemlich direkt nach meiner OP war ich im Rückenwind-Retreat im Golfhotel Stromberg. Eigentlich war es ein Lauf- und Yoga-Retreat – kombiniert mit etwas Wellness. Nun ja, dank der OP hab ich mich ein bisschen zurück gehalten. Wasser und Sauna waren eh tabu und Laufen ging auch nicht so richtig. Warum ich überhaupt mitgefahren bin? Also erstens habe ich gebucht, bevor ich den OP-Termin kannte und zweitens hatte ich dort tolle Menschen um mich herum, konnte gute Gespräche führen, viel lachen und auch gut essen. Das beste also, was ich als Regeneration machen konnte. Ein bisschen Yoga ging dann sogar doch noch.

Menschen beim Aquafitness
Beim Aqua-Fitness konnte ich leider nicht mitmachen (ich hatte nach der OP leider strengstes Bade-Verbot). Dafür durfte ich die Pressearbeit machen und die anderen beim Planschen fotografieren. War auch sehr lustig.

Das habe ich gelesen im November 2023

Viel zum Lesen bin ich nicht gekommen. Folgende Bücher liegen derzeit auf meinem Nachttisch und ich lese sie abwechselnd:

  • Juli Norden: Dahinter liegendes Blau
  • Friedemann Schulz von Thun: Miteinander reden: 1
    (ja, das lese ich immer noch! Ist wirklich geballtes Wissen!)
  • Brian Moran et. al.: Das 12-Wochen-Jahr

Mein Blog-Rückblick im November 2023

Dieses Mal ist die Blogartikel-Ausbeute echt super mau. Irgendwie war ich zu sehr mit anderen Dingen eingebunden. Immerhin: 2 Artikel 😊

Der Oktober war für mich wie eine Achterbahnfahrt, nur ohne Warteschlangen. Zwischen Systemik in der Lego-AG, einem Fast-Food-Buffet an Reels
Heute ist es wieder soweit: 12 von 12 im November 2023. Draußen ist es ziemlich grau am heutigen Sonntag, dem

Monatsrückblick November 2023: Was sonst noch los war

  • TCS Live in Mainz: In kleiner entspannter Runde haben wir Bloggerinnen uns in Mainz getroffen. Es ist doch immer wieder schön, wenn wir uns auch mal persönlich treffen und austauschen können.
  • Hamburg: Für meinen IT-Job war ich ein letztes Mal für dieses Jahr zu einem Kundentermin in Hamburg. Die Anfahrt war ein wenig „holprig“ – dank Streckensperrung bei der Bahn bin ich mit dem ICE von Mainz über Darmstadt nach Frankfurt gefahren. So eine Streckenführung hatte ich auch noch nicht. 😂
  • Präsentationstraining: Dank meines Arbeitgebers habe ich eine 2-Tage-Schulung genossen und das Präsentieren geübt. Da lerne ich immer wieder Neues dazu und habe gleichzeitig Gelegenheit, mich mit meinen Kolleg:innen auszutauschen.
TCS Live Treffen in Mainz
Schön, dass wir uns immerhin zu viert getroffen haben. Carolin ist dafür sogar extra aus Baden-Württemberg angereist. Beim nächsten Treffen sind hoffentlich noch mehr Bloggerinnen mit dabei.
Kinder beim Coaching mit Ressourcenkarten
Wie finden Kinder einen kreativen Teamnamen? Nun, in der Lego-AG in der Grundschule habe ich dafür verschiedenste Motivarten als Inspiration eingesetzt. Die Kinder waren wirklich unfassbar aktiv und konzentriert.
Eingang Santa Pauli Markt
Mein erster Weihnachtsmarkt in diesem Jahr war zugleich einer der ungewöhnlichsten, den ich je gesehen habe. Interessant, was es da alles zu kaufen gibt.
Hamburger DOM mit Riesenrad
Der Winter-DOM in Hamburg, Wir sind nur ganz kurz drüber gelaufen. Es war an einem Dienstag und unerwartet leer.
nterra Spieletage - Herbst 2023: Spiel Zug um Zug
Etwas, dass die Firma, in der ich arbeite, ganz besonders macht: Ein- bis zweimal im Jahr treffen wir uns zu einem großen Gesellschaftsspiele-Wochenende. Eine super Gelegenheit, neue Spiele auszuprobieren und Spaß abseits der Arbeit mit den Kolleg:innen zu haben.
Morgenstimmung - Haus - Pfütze mit Spiegelung
Oft habe ich Glück bei meinen morgendlichen Spaziergängen und kann wirklich tolle Lichtspiele fotografieren. Leider wird es jetzt immer später hell, so dass ich oft im Dunkeln losziehe, um hinterher pünktlich im Meeting zu sein.
Kraniche am Himmel
Die Kraniche ziehen in ihr Winterquartier. Dieses Jahr sind sie mir irgendwie besonders häufig aufgefallen. Sie sind ja glücklicherweise immer schon aus der Ferne zu hören.

Ausblick auf den Dezember 2023

Dezember – Wow! Das Jahr geht mit straffen Schritten auf das Ende zu. Ein paar Dinge habe ich dennoch geplant:

  • Adventastic Advenstkalender: Der Adventastic Adventskalender ist bereits gestartet und ich bin sehr gespannt auf das Feedback der Abonnent:innen.
  • Jahresrückblog: Wie schon im vergangenen Jahr werde ich am Jahresrückblog von Judith Peters teilnehmen und meinen Jahresrückblick verbloggen.
  • ich schaff’s Training: Ich darf beim ich schaff’s Zertifizierungsworkshop als Co-Trainerin unterstützen.
  • Co-Autorin: Ja, zum Jahresende werde ich tatsächlich noch meinen Beitrag zu einem Buch leisten. Das Buch handelt – wer hätte es gedacht – vom ich schaff’s-Programm.
  • Die ungeplante Reise zieht um: Ich habe beschlossen, dass ich den Brustkrebsblog hier in diese Webseite integrieren werde. Das ist für mich dann hoffentlich einfacher zu pflegen. Ich habe lange damit gehadert. Bis Jahresende will ich das über die Bühne bringen.

Bestimmt wird noch einiges mehr passieren. Ich möchte auch noch ein paar Punkte von meiner Want-To-Do-Liste abhaken. Mal schauen, was da noch so möglich ist.


Hast du auch einen Monatsrückblick November 2023 geschrieben? Was war dein persönliches Highlight im November 2023? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar dazu und verlinke auch gerne deinen Monatsrückblick 🙂

5 Antworten auf „Monatsrückblick November 2023: Viele kleine Teile ergeben ein großes Ganzes“

Liebe Danielle,
oh, wie schön, dass ich auch einen kleinen Platz in deinem November-Rückblick gefunden habe! Ich fand unser kleines, aber feines Treffen klasse und habe mir schon vorgenommen, im Frühling auf jeden Fall mal wieder dabeizusein.

Bei dir war ja richtig viel los im November! Und du hast einige interessante Projekte vor dir. Bin schon sehr gespannt auf deinen Buch-Beitrag! Wow! Vielen Dank für diesen Einblick.

Herzliche Grüße
Carolin

PS; Deinen Adventskalender mag ich übrigens sehr gerne, ich überlege schon, wie ich heute noch jemandem eine Freude machen kann 🙂

Ich liebe deinen November-Rückblick! Wegen der vielen Themen, die mit deiner Krebserkrankung zusammenhängen und weil du so offen damit umgehst, viel von dir zeigst. Dass das (der?) Reel so oft geklickt wurde, wundert mich nicht, das ist ja im wahrsten Sinne ein sehr einschneidendes Projekt, das dein Sohn da durchgezogen hat, größten Respekt!
Das Buch von der Juli Norden steht auf meiner WeiWuLi und ich vertraue da ganz dem Christkind, bin schon so gespannt.
Und die Kraniche, das ist immer ein erhebendes Erlebnis irgendwie, oder?
Ich wünsch dir eine wundervolle Adventszeit! Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert